Logo von Dorstengesund
Gesundheitsführer für die Region „Dorsten · Kirchhellen · Schermbeck”

Volkskrankheit Arthrose

die häufigsten Erkrankungen der Gelenke einschließlich Wirbel-säule sind Folgen der degenerativen Prozesse (Verschleiß). Das Knorpelgewebe verfügt über keine eigenen Gefäße, dies macht sich besonders beim Aufbau des Knorpels nach einer Verletzung oder Abnutzung bemerkbar. Auf der Oberfl äche des Knorpels entstehen Unregelmäßigkeiten und chronische Entzündung. Wenn die antientzündlichen und schmerzlindernde Medikamente sowie Gelenksentlastung nicht mehr helfen kommen operative Maßnahmen wie eine Gelenksspiegelung (Arthroskopie) in Fra-ge. Während der Operation werden verschiedene Methoden an-gewandt um die Reparaturprozesse des Knorpels in Gang zu bringen. Eine Glättung der Knorpelfl ächen, Entfernung freier Ge-lenkkörper, Resektion zerstörter Gelenksteile (Meniskus) sind die gängigsten Maßnahmen. Als weitere Option verbleibt Gelenkser-satz (Gelenkprothese).

Einige Tipps bei Arthrose

vermeiden Sie mechanische Belastung, ungesund sind hier Tragen und Heben von Gewichten, Tätigkeiten im Stehen, Zwangshaltungen, unbequeme Schuhe. Positiv dagegen wirkt sich eine regelmäßige Bewegung, gegebenenfalls Normalisierung des Körpergewichtes, Ruhigstellung des Gelenkes nach einer Überbelastung. Häufig hilft auch eine Anpassung der Haltung am Arbeitsplatz zum Beispiel bandscheibengerechter Sitz im Auto oder entsprechende Höhe des Tischblattes am Arbeitsplatz im Büro.

Manchmal entstehen arthrotische Veränderungen als Endstadium entzündlicher Erkrankungen zum Beispiel Rheuma oder Gicht. Eine ärztliche Untersuchung einschließlich Labor und Röntgen-aufnahme sind für die Diagnostik von Bedeutung.

Michael Gelfer
Facharzt für Allgemeinmedizin, Zusatzgebiet Geriatrie (Altersmedizin)