Logo von Dorstengesund
Gesundheitsführer für die Region „Dorsten · Kirchhellen · Schermbeck”

Was ist Makula-Degeneration?

Die AMD (altersbedingte Makuladegeneration) ist eine Erkrankung der Stelle des schärfsten Sehens, der Makula. Die Makula ist die zentrale Stelle der Netzhaut. Durch eine hohe Konzentration an Rezeptoren (Sinneszellen) ist sie für „fein“ Sehen wie Lesen, Erkennen von Details und Farben zuständig. Mit dem Alter kann es zu Stoffwechselstörungen kommen, Ansammlung von Ablagerungen und Wassereinlagerungen unter der Netzhaut und schließlich zur Sehverschlechterung und verzerrtem Sehen.

Trockene Makuladegeneration

Bei der trockenen Makuladegeneration kommt es durch Untergang der Sehzellen in der Makula zu langsam fortschreitender Sehminderung und die Lesefähigkeit wird eingeschränkt. In manchen Fällen kann sie jedoch in eine feuchte AMD übergehen.

Feuchte Makuladegeneration

Bei der feuchten Makuladegeneration sprossen kleine Gefäße unter die Netzhaut. Die neugebildeten Gefäße führen zur Schwellung der Makula, zu Blutungen und schließlich zu einer Zerstörung und Vernarbung der Makula. Erste Anzeichen sind verzerrtes Sehen oder ein dunkler Fleck in der Mitte. Die feuchte Makuladegeneration kann schnell voranschreiten und durch Blutungen und Vernarbung zum massiven Sehverlust führen. Die Frühbehandlung spielt entscheidende Rolle für die Erhaltung der Sehkraft.

Diagnostik und Therapie

Mit einem speziellen Verfahren (OCT) können kleinste Veränderungen in der Makula erfasst werden, lange noch bevor die ersten Sehstörungen auftreten. Diese Untersuchung hat entscheidende Bedeutung für die einzuleitende Behandlung der Makula und für die Verlaufsbeobachtung.

Zur Behandlung der feuchten Makuladegeneration stehen 3 Medikamente zur Verfügung, die in das Augeninnere gespritzt werden. Nur die Injektion in den Glaskörper kann die Wirkstoffe in die Nähe der Makula bringen. Der Eingriff wird unter sterilen Bedingungen im Operationssaal durchgeführt und ist beinahe schmerzlos. Die Medikamente führen zum Austrocknen der feuchten Makuladegeneration. Da die Medikamente für ca. 4 Wochenn wirken sind wiederholte Injektionen erforderlich. Die gleichen Medikamente werden auch bei Venenthrombosen und diabetischen Schwellungen im Auge eingesetzt.

Dr. med. E. Lorens-Glowania
Fachärztin für Augenheilkunde